Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

EFRE (IWB)

Mecklenburg-Vorpommern

Die nachfolgenden Inhalte stammen aus dem Operationellen Programm für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) des Landes Mecklenburg-Vorpommern 2014-2020 im Ziel „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ (genehmigt am: 29.10.2014).

Kurzbeschreibung

Es werden Vorhaben unterstützt, die auf eine Erweiterung der Infrastruktur oder Steigerung der Attraktivität des ÖPNV ausgerichtet oder der Wirtschaftlichkeit des ÖPNV bestimmt sind.

Förderziel

Ziel ist es, durch eine Stärkung des ÖPNV (einschließlich Schienenpersonennahverkehr SPNV) zu einer Reduzierung von CO2-Emissionen im Verkehrsbereich beizutragen.

Fördergegenstände

Bauliche Maßnahmen, Strategieentwicklung, Konzept-, Teilkonzepterstellung, Information, Kommunikation, Beteiligung

Zuwendungsempfänger

Die Förderung richtet sich an Gemeinden und Gemeindeverbände sowie Unternehmen, die Leistungen im ÖPNV/SPNV in Mecklenburg-Vorpommern erbringen.

Art der Unterstützung

Die anteilige finanzielle Unterstützung der Projektkosten erfolgt über Zuschüsse.

Beschreibung

Es sollen Vorhaben unterstützt werden, die auf eine Erweiterung der Infrastruktur oder Steigerung der Attraktivität des ÖPNV ausgerichtet oder der Wirtschaftlichkeit des ÖPNV bestimmt sind. Vorrangig sollen der Neu-, Um- und Ausbau und die Ausrüstung von ÖPNV-Haltepunkten gefördert werden. Darüber hinaus soll durch die Umgestaltung des Umfelds von Stationen sowie durch verbesserte Fahrgastinformationen die Nutzerfreundlichkeit erhöht werden. Einen besonderen Schwerpunkt soll dabei die Verknüpfung von ÖPNV-Haltepunkten mit anderen Verkehrsträgern durch die Errichtung von Park&Ride- und Bike&Ride-Anlagen sowie Radstationen darstellen.

 

Im Rahmen der Maßnahme sollen des Weiteren neue Konzepte für die Beförderung von Erwerbstätigen und Berufsschülern zur besseren Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben unterstützt werden.

Zielgruppe

Siehe Zuwendungsempfänger.

Projektauswahlkriterien

Ausgewählt werden sollen vor allem Projekte, die in besonderem Maße zur Verbesserung der Energieeffizienz, der Attraktivität, der Klimabilanz und/oder der Infrastruktur des ÖPNV beitragen. Es wird angestrebt, dass die Projekte in den Mittel- und Oberzentren enge Bezüge zu verkehrsspezifischen Mobilitätskonzepten innerhalb von Stadtentwicklungskonzepten aufweisen.

Sonstiges

Die Umsetzung innovativer Beförderungskonzepte im ÖPNV kann auch durch Aktionsprogramme und Ideenwettbewerbe unterstützt werden.

Handlungsfelder

Nachhaltige Mobilität Energiewende und Klimaschutz

Subthemen

  • Erarbeitung von Mobilitätskonzepten
  • Weitere Verkehrsoptimierung
  • Sonstige Klimaschutz-/CO₂-Einsparmaßnahmen
  • Verkehrsverlagerung

Stand: Februar 2019