RENplus - Intelligente Netze

EFRE (IWB)

Brandenburg

Die nachfolgenden Inhalte stammen aus dem Operationellen Programm für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) des Landes Brandenburg 2014-2020 im Ziel „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ (genehmigt am: 12.12.2014).

Förderziel

Die Maßnahmen stehen sowohl im Einklang zur Leitinitiative „Ressourcenschonendes Europa“, in der die Mitgliedstaaten aufgefordert werden, „intelligente, moderne und vollständig vernetzte Verkehrs- und Energieinfrastrukturen zu entwickeln und IKT uneingeschränkt zu nutzen“ als auch mit der Brandenburger Energiestrategie, mit der die Systemintegration und Konvergenz der erneuerbaren Energien mit Schwerpunkt auf Speichertechnologien, Netzaus- und -umbau verfolgt wird.

Fördergegenstände

Demonstrations-, Modell- und Pilotvorhaben, Ausstattung, Versorgungsinfrastruktur, Bauliche Maßnahmen

Zuwendungsempfänger

Juristische Personen des privaten und des öffentlichen Rechts z. B. Energieversorger (Stadtwerke).

Förderfähige Gebietskulisse

Landesweit

Art der Unterstützung

Nicht rückzahlbare Finanzhilfe

Beschreibung

Die Energieübertragungssysteme müssen auch infrastrukturell an die Anforderungen anpasst werden, die sich beispielsweise durch die Erhöhung der Anzahl von Verbrauchern mit hohem Leistungsbedarf, aber auch durch neue Nachfragemuster bei der Energienutzung ergeben. Das intelligente Netz umfasst alle modernen Überwachungs- und Steuerungssysteme als auch zusätzliche Mess-, Schutz- und Steuereinrichtungen („smart grid“). Die vorgesehenen Maßnahmen sind geeignet, zukunftsfähige Lösungen zu schaffen, die im Niederspannungs- bzw. Mittelspannungsbereich einen zuverlässigen Systembetrieb ermöglichen und gegebenenfalls auch zu Kosteneinsparungen führen.

 

Es besteht ein Bezug zu den Forschungstätigkeiten des gemeinsamen Clusters Energietechnik Berlin-Brandenburg. Bei den Maßnahmen dieser Investitionspriorität handelt sich vor allem um investive Maßnahmen.

 

Folgende Maßnahmen sind denkbar:

  • Förderung der Entwicklung intelligenter Nieder- und Mittelspannungsverteilersysteme z. B. durch Überwachungs- und Steuerungssysteme sowie zusätzliche Mess-, Schutz- und Steuereinrichtungen mit dezentraler Intelligenz.
  • Förderung von Pilot- und Demonstrationsprojekten bzw. Pilotregionen mit dem Ziel, den Funktionsnachweis von neuen bzw. angepassten Energieübertragungssystemen zu erbringen.

Zielgruppe

Zuwendungsempfänger/-innen und Zielgruppe sind juristische Personen des privaten und des öffentlichen Rechts z. B. Energieversorger (Stadtwerke).

Auswahlverfahren

Die Identifikation von Förderprojekten erfolgt durch ein Antragsverfahren. Die Projektauswahl wird grundsätzlich durch die bewilligende Stelle vorgenommen.

Projektauswahlkriterien

Die Bewertung der Anträge erfolgt auf der Grundlage von aussagekräftigen und transparenten Kriterien, insbesondere hinsichtlich des Beitrags zur Erreichung der Ziele der Energiestrategie des Landes Brandenburgs. Bei fachlich gleicher Eignung konkurrierender Anträge wird der Beitrag der Maßnahmen zur Erreichung der Querschnittsziele als Projektauswahlkriterium heranzogen. Bei der Auswahl der Förderprojekte sind potenzielle Nutzungskonflikte zu berücksichtigen.

Handlungsfelder

Energiewende und Klimaschutz

Subthemen

  • Nachhaltige Energieerzeugung, -nutzung und -verteilung

Stand: Februar 2019