Studien und Aufschließungsmaßnahmen im Bereich KWK

EFRE (IWB)

Nordrhein-Westfalen

Die nachfolgenden Inhalte stammen aus dem Operationellen Programm für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) des Landes Nordrhein-Westfalen 2014-2020 im Ziel „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ (genehmigt am: 17.10.2014).

Kurzbeschreibung

Förderung technischer Durchführbarkeits-/Machbarkeitsstudien bezüglich der Nutzung hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung.

Förderziel

Ziel ist es die Nutzung hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung voranzutreiben. Außerdem sollen durch diese Maßnahmen zusätzliche Investitionen in Unternehmen (z. B. im Handwerk), öffentlichen Einrichtungen und bei Privaten ausgelöst werden.

Fördergegenstände

Information, Kommunikation, Beteiligung, Daten-, Informationsgrundlagen, Bildung, Qualifizierung, Beratung, Strategieentwicklung, Konzept-, Teilkonzepterstellung

Zuwendungsempfänger

Unternehmen, Kommunen und kommunale Eigenbetriebe, Immobilieneigentümer sowie Beratungseinrichtungen.

Beschreibung

Um die Nutzung hocheffizienter Kraft-Wärme-Koppelung voranzutreiben, sollen technische Durchführbarkeitsstudien/Machbarkeitsstudien und Gutachten gefördert werden. Dazu gehört auch die Beobachtung neuer technologischer Entwicklungen und der Märkte. Von besonderer Bedeutung sind Aufschließungsmaßnahmen (z. B. Information, Kommunikation und Beratung) für potenzielle Anbieter und Nutzer von Kraft-Wärme-Kopplung.
Zudem soll die Initiierung von Projekten unterstützt werden.

 

Unter der Maßnahme werden keine Zuschüsse bzw. Kredite für investive Maßnahmen vergeben.

Auswahlverfahren

Studien, Aufschließungs- und Kommunikationsmaßnahmen werden entweder über Vergabeverfahren oder kriteriengesteuerte Einzelfallentscheidungen ausgewählt.

Handlungsfelder

Energiewende und Klimaschutz

Subthemen

  • Energieeffizienz, Energiemanagement und Energieeinsparung
  • Sonstige Klimaschutz-/CO₂-Einsparmaßnahmen
  • Nachhaltige Energieerzeugung, -nutzung und -verteilung

Stand: Oktober 2018